Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 348 mal aufgerufen
 Ich bin transsexuell- und nun?
Translife Offline



Beiträge: 56

23.06.2013 15:58
RE: transsexuell- wie geht es weiter? antworten

Du fühlst dich als Mann im Körper einer Frau und möchtest den Weg bis zum Ziel gehen, dann solltest du bitte innerlich mit dir im Reinen sein. Immer wieder treten später Probleme auf, dass man sich dann doch mehr dem "gebürtigen" Geschlecht zugehörig fühlt, als dem vermeintlichen gefühlten Geschlecht!
Zieht sich der rote Faden lange durch dein Leben, dass du schon von Kleinkind an spürst, dass du eben männlich bist, aber nicht weißt, wie du es nach außen tragen sollst, bitte ich dich mit vertrauten Personen zu sprechen. Es ist noch kein Coming Out, es ist vielmehr ein Finden nach sich selbst. Manchmal hilft auch ein Spaziergang und ein Insichgehen, um zu erkennen, wer man ist und was man ist.
Bist du dir ganz sicher, dass du soweit bist, sprich mit deiner Familie darüber, oute dich. Die Reaktionen fallen immer anders aus, als man befürchtet! (in meinem Falle hatte ich fast panische Angst davor und - bis heute(!) stehen alle Familienmitglieder zu und hinter mir!). Nur Mut! Der "richtige Zeitpunkt" ist der, den du dir von deinem Gefühl her vorstellst.
Danach suchst du dir Therapeuten, sprichst mit deinem Arzt/ deiner Ärztin über die Transition, gehst anschließend zum Endokrinologen. Dort wird bestimmt, wie du anfängst. Im Regelfall beginnt ein Frau zu Mann- Transgender mit dem täglichen Testogel, das er eine lange Zeit nehmen wird. Nach der Zeit wird gesteigert zum Testoviron (Empfehlung: Wenn du weißt, du hast allergische Reaktionen, poche auf Testoviron von z.B. Jenapharm, lasse es dir auf dem Rezept vom Arzt "aut idem" ankreuzen. Da es ein günstigeres Präparat gibt, geben die Apotheken das gerne aus! Es gibt aber auch andere Hersteller, informiere dich gut. ). In dieser Zeit beginnt auch der Alltagstest. Du lebst in deinem gefühlten Geschlecht als Mann. Nach 2-3 Jahren etwa darfst du dann auf das Nebido 1000 umsteigen(regelmäßige Kontrollen beim Endokrinologen sind da wichtig!) und über die Operationen nachdenken. Dir muss klar sein, dass du das Testosteron dein Leben lang nehmen wirst, die Operationen irreversibel sind (unumkehrbar).
Ganz wichtig: Früher wurde Transgendern (auch Mann zu Frau) empfohlen, die Stadt zu wechseln, um in der Anonymität zu leben und sich zu entwickeln. Das ist heute nicht mehr der Fall! Du darfst in deinem gewohnten Umfeld leben. Außer es ist dein Wunsch, dein Umfeld zu verlassen. Das ist dann deine freie Entscheidung!



WICHTIG: Mein Hausarzt hat mir aufgrund meiner allergischen Reaktionen einen sogenannten Generika empfohlen. Generika sind Hersteller, die auf Tierversuche verzichten. Beispielsweise Ratiopharm. Für das Testoviron gibt es den Hersteller Rotexmedica. Die Firma hat auf mein Anfragen hin bestätigt, keine Tierversuche zu unternehmen. Bei Jenapharm- Testo war mein Problem, wie auch bei Galen- Pharma: Das raffinierte Erdnussöl! Das ist bei Rotexmedica nicht der Fall!

Wie das mit den Präparaten bei den Mann- zu- Frau- Transgendern ist, kann ich nicht sagen. Damit kenne ich mich nicht aus. Die Damen des Hauses dürfen sich hier aber gerne auslassen und informieren, sofern sie möchten. Ansonsten: Private Mitteilung und ich mache das für dich/euch!

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor